Das wilde Erzgebirge und der Fichtelberg

Das wilde Erzgebirge und der Fichtelberg

Wie versprochen berichten wir euch heute über unseren wunderschönen Kurztrip ins wilde Erzgebirge. Mittlerweile haben wir erkannt wie schön Deutschland sein kann. Mann muss eben nicht immer um die Halbe Welt gondeln um wunderschöne Erlebnisse zu haben. Damit wollen wir dennoch nicht sagen das dass Fliegen oder das Bereisen anderer Länder verwerflich ist. Wir wollen lediglich einmal mehr den Blickwinkel ändern.

Wir wollen euch bewusst machen das die Abenteuer direkt vor eurer Haustür lauern. Direkt in eurer Stadt, ach was sag ich, in eurem eigenen Garten! Man muss nur versuchen die Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten, sich entschleunigen und zu genießen. So, Standpredigt gehalten, jetzt geht’s los. Wir nehmen euch mit auf unserer Wandertour durch das Wilde Erzgebirge. Also ab die Post!

Pinterestbild Das Wilde Erzgebirge
Gerne Supporten auf Pinterest, Facebook, Twitter wenn es gefallen hat ^^

Oberwiesenthal und der Fichtelberg

Unser erster Halt war der Kurort Oberwiesenthal und der Fichtelberg. Gleich zu Anfang waren wir überwältigt davon wie endlos weit und groß die Wiesen in dieser Gegend sind. Wenn ich ehrlich sein soll, muss ich peinlicherweise sagen das ich noch nie solch große wiesen gesehen habe.

Ich blamiere uns wahrscheinlich noch mehr wenn ich sage das wir sogar direkt um die Ecke wohnen.(An der Grenze von Thüringen zu Sachsen). Nun ja, aber wir wollen ja ehrlich sein. Vor Corona haben wir immer nur in die Ferne geschaut anstatt vor die eigene Haustüre zu gehen. Wir erzählen aus Erfahrung das es viel befreiender ist die Tunnelbrille abzusetzen.

Von Oberwiesenthal aus ging es mit dem Auto weiter auf den Fichtelberg. Der Fichtelberg hat eine Höhe von 1.215 m und ist somit der größte Berg in Sachsen. Oben angekommen kann man die wunderschöne Weitsicht in das Thal genießen. Von oben aus kann man die weiten Wiesenfelder noch viel besser sehen. Die endlosen weiten, Die Blumenfelder, wundervolle paradiesischer Natur.

Abschließend möchten wir noch erwähnen das noch so einige andere Aktivitäten angeboten werden. Hier eine kleine Liste an weiteren Aktivangeboten:

  • Monsterroller fahren
  • Schweben mit der Flyline Oberwiesenthal (seit früh genug da, sonst ausverkauft)
  • Mountenbike fahren
  • Fahren mit der Fichtelbergbahn
  • Mit der Fichtelberg Schwebebahn auf den Gipfel
  • Besuch im Meeresaquarium am Fichtelberg
  • Fahrrad fahren mit Fahrradpark Stoneman
  • Sommerrodelbahn Oberwiesenthal
Auf dem Fichtelberg
Wunderschöne Wiesenwanderwege
Oberwiesenthal und Fichtelberg
Endlos weite Wiesenweitsicht
grüne wiese
Es grünt so Grün
Fichtelberghaus
Das Fichtelberghaus
Monsterroller
Monstergaudi mit den Monsterrollern

Der Blauenthaler Wasserfall im Wilden Erzgebirge

Weiter geht’s im Wilden Erzgebirge. „Das Wilde Erzgebirge“, das trifft es ziemlich gut denn hier wird’s wirklich abenteuerlich. Der Blauenthaler Wasserfall hat eine Fallhöhe von etwa 30 Metern und ist demnach Sachsens größter Wasserfall. Das es sowas wildes direkt in unserer nähe gibt hätten wir niemals gedacht. Überall verstreut stehen immer mal wieder ein paar Infotafeln mit interessanten Informationen über das wilde Erzgebirge und den Wasserfall.

Der Wasserfall war von unserem Tagesausflug das absolute Highlight. Ebenfalls kann man an den Felsen des Wasserfalls herumklettern. Vorsicht ist dennoch geboten, ganz ungefährlich ist das ganze nicht da man eventuell ausrutschen kann. Und trotzdem war ich so verrückt und habe es gewagt ein wenig rumzukrackseln. Und soll ich euch was sagen? Trotz meiner Höhenangst, Es hat sich gelohnt! Man fühlt sich frei und schwerelos. Als würde man in der Luft Schweben. Absolut zu empfehlen für Leute sich das trauen.

Wasserfall Das Wilde Erzgebirge
Der Blauenthaler Wasserfall
klettern im wilden Erzgebirge
Auf geht’s Klettern
wildes klettern wildes Erzgebirge
Mal eine andere Perspektive 😀
Wildes Erzgebirge
Gefühl der Freiheit, als würde man in der Luft Schweben.
Wirklich wildes Erzgebirge
Bitte nicht Nachmachen 😀

Der Wanderweg „das wilde Erzgebirge“

Anders als die anderen Wanderleute sind wir nicht in Eiebenstock gestartet. Dort beginnt für viele der Wanderweg „Das wilde Erzgebirge“. Wir haben direkt am Blauenthaler Wasserfall begonnen. Durch bezaubernde Waldwege fühlt es sich an als wäre der Waldweg mitten in der Luft. Links geht es weit bergab und rechts ist ein kleiner graben mit einem Bach. So wirkt es als würde der schmale weg durch die Luft führen. Sehr Atemberaubend und Traumhaft schön.

Wenn man Den Wanderweg „das wilde Erzgebirge entlangwandert, gelangt man zwangsläufig in den Mordgrund bei Eibenstock. Klingt gruselig oder? Ist es irgendwie auch! Denn was wir hier an einer Infotafel gelesen haben war schon etwas mystisch.

Der Mordgrund bei Eibenstock

„Am heutigen Tag, dem 04. Juni 1888 wurde hier am Weg die damals 21-jährige Anna Marie Nötzoldt ( geb. 04. Mai 1867 ) aus Eibenstock ermordet. Sie war das jüngste von 8 Kindern des Johann Heinrich Nötzoldt und seiner Frau Wilhelmine, die das Posthaltergut in Eibenstock bewirtschafteten.

Am 04. Juni 1888 wollte Anna Marie ihre Schwester in Lauter besuchen und verließ gegen 10 Uhr vormittags das elterliche Gut, da sie 11 Uhr den Zug ab Blauenthal nach Aue erreichen wollte. Sie wurde aber nur wenige Minuten Fußweg entfernt vom Elternhaus hier am Steinbächel mit schweren Kopfverletzungen tot aufgefunden.

Die junge Frau wurde vermutlich Opfer eines Raubmordes, denn all ihre Sachen sollen hier in der Nähe verteilt vorgefunden worden sein. Ihren Geldbeutel fand man ohne Inhalt. Der oder die Täter konnten nie ermittelt werden.

Es ist überliefert, dass die Bewohner in der Nähe noch bis in die 1930er-Jahre die Stelle gemieden haben, da es hier immer noch gespukt haben soll.

Deshalb erhielt die Gegend hier den Namen „Mordgrund“ „

Quelle: Infotafel am Wanderweg „Wildes Erzgebirge“ Blauenthal – Eibenstock – Sosa – Blauenthal )

Echt schaurig! Laut Überlieferungen haben die Einwohner ab diesen Zeitpunkt den Mordgrund gemieden. Wenn Man übernatürlichem glauben schenkt, soll sogar noch heute der Geist von Anna an diesem Ort sein Unwesen treiben. Aber genug des Guten, wir glauben zum glück nicht daran, wir schauen nur auf Netflix „Supernatural“ By the Way: Der Mordgrund eignet sich bestimmt super um eine weitere Folge dort zu drehen *haha*

Wilder Wald im wilden erzgebirge
Das Wilde Erzgebirge
Wildwald
Rechts der Bach und links der Hang
Mordgrund wildes erzgebirge
Am Mordgrund vorbei
Lichtung wildes erzgebirge
Mordgrind wildes erzgebirge

Die Talsperre Sosa

Letzter Halt war die Talsperre Sosa. Es bieten sich schöne Waldlandschaften und ein wundervoller Blick auf den Stausee. Für uns war es Allerdings nur ein kurzer letzter Stopp. Für Leute die hier etwas länger verweilen wollen gibt es einen ausgeschilderten Rundwanderweg.

Wenn ihr mehr dazu wissen wollt, dann schaut gerne mal hier vorbei: http://hikerz.de/rundweg-um-die-talsperre-sosa/

Talsperre Sosa
Talsperre Sosa
Wunderschöne Sicht auf die Talsperre

Lasst wie immer gerne etwas Support da wenn es euch gefallen hat. wir sind für euer Feedback immer offen also gerne in die Kommentare damit. 😉

Schaut auch mal hier rein! Sachsen kann so schön sein 😀 https://www.querzummeer.de/2020/08/31/das-elbsandsteingebirge-in-der-saechsischen-schweiz/

Schreibe einen Kommentar